Flächenfilter aus Natursteinschroppen

sind bei auftretendem Schichtenwasser und dadurch rutschungsgefährdeten Böschungen eine gute Lösung für eine dauerhafte Stabilisierung. Sie werden nach dem Abtrag der durchnässten Bodenschichten meist auf die treppenartig abgestuften Böschungsbereiche aufgebracht und je nach Bedarf mit Oberboden oder anderen Feinmaterialien abgedeckt und wieder begrünt.

Aufgrund der groben Körnung des Flächenfilters zwischen 56 und 200 mm wird anstehendes Schichtenwasser schadfrei abgeleitet. Beispiele für die gute Funktionalität dieser Bauweise sind unter anderem folgende Baumaßnahmen:

  • Hangsanierung L1208 bei Dettenhausen
  • Rutschsanierung bei Gailingen
  • Die Böschungssicherung an der ICE-Trasse
  •  
  •  
  •  
  •