Gabionenwand für Naturtheater Dotternhausen

Hier erfüllt die Gabionenwand neben der räumlichen Abgrenzung auch gestalterische Zwecke. Im Naturtheater Dotternhausen werden unter anderem die natürlichen Rohstoffe zur Zement- und Betonherstellung mit ihrer Entstehungsgeschichte dargestellt. In dieses Bild fügt sich die mit Betonrecycling gefüllte Gabione ein.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

An der A 5 auf Höhe Weinheim

wurden an den beidseitigen Autobahnparkplätzen Lärmschutzgabionen jeweils ca. 400 m lang und 4-5 m hoch errichtet. Zur Autobahn hin besteht die Füllung aus hochabsorbierender Lava. Auf der Rückseite wurden regionale Granitsteine eingebaut. Durch Ihren Lärmschutzkern erreichen die Gabionen eine Lärmdämmung von über 35-40 dB und liegen damit weit über den Vorgaben der ZTV-LSW 06, Gruppe B 3.

Statik und Ausführungsplanung erstellten wir gemeinsam mit Urbanski Ingenieurbüro für Geotechnik (urbanski-geotechnik@arcor.de).

Kombinierter Sicht- und Lärmschutz

Am Kundenparkplatz des Edeka-Marktes in Dettenhausen wurden Holzwände mit Gabionenwänden kombiniert. Neben dem zweckmäßigen Sicht- und Lärmschutz wird durch das Zusammenspiel beider Bauweisen die Ansicht aufgelockert und wirkt viel freundlicher auf den Betrachter.

Die Statik erstellten wir gemeinsam mit Urbanski Ingenieurbüro für Geotechnik (urbanski-geotechnik@arcor.de).

Im Zuge des Neubaus

der Ortsumfahrung Nöttingen wurden Gabionen als Erhöhung auf Lärmschutzwälle erstellt. Die Füllung besteht hier aus Seebacher Granit.

Die etwas andere Gabione

Mit dieser etwas anderen Gabione durften wir die unglaublich ideenreiche Architektin Henrike Gänß und den Wirtschaftsingenieur Marc Rother bei ihrem innovativen Wohnbaubauprojekt unterstützen. Ihr „Ein-Raum-Haus“ ist perfekt durchdacht, konsequent ökologisch in Herstellung und Nutzung und mit erfrischenden, auf Einfachheit bedachten Equipments ausgestattet.

Die Gabione ist hierbei nur ein kleiner Teil des Gesamtprojektes. Sie ist gleichzeitig Sichtschutz, Wohnraum für Vögel und Insekten, Grundgerüst für praktikable Einbauten wie Grill und Hühnerstall und stellt die Verbindung zur umliegenden Flora und Fauna her.

Lärmschutz an der Hauptverkehrsader in Bad Soden im Taunus

Entlang der Königsteiner Straße in Bad Soden im Taunus befinden sich bis zu 5 m hohe Lärmschutzwände aus Gabionen. Die Füllung besteht aus ortstypischem Taunusquarzit. Auch hier sorgt ein 20 cm dicker Betonkern für die entsprechende Lärmminderung.

Statik und Ausführungsplanung erstellten wir gemeinsam mit Urbanski Ingenieurbüro für Geotechnik (urbanski-geotechnik@arcor.de).

Sichtschutz für die Anlieger

Bei der Neugestaltung und dem Umbau des Ortskerns Rauenberg kamen auch Gabionen als Sichtschutz für die Anlieger zum Einsatz. Im Wechselspiel mit Bepflanzung und speziellen Einbauten fügen sich die mit Dolomit und Sandsteinen gefüllten Gabionen perfekt in das neue Ortsbild ein.

An der BAB A 6 im Bereich Sinsheim-Steinsfurt

wurde 2006/2007 im Zuge des sechsspurigen Ausbaus auch zahlreiche Lärmschutzmaßnahmen ergriffen, unter anderem Lärmschutzgabionen mit Wandhöhen zwischen 3,00 und 7,00 m.

Die Füllung erfolgte hier mit Seebacher Granit abwechselnd in den Körnungen 50/150 mm und 100/400 mm. Für die Lärmdämmung sorgt hier ein 10 cm breiter Betonkern.